Programm der Grünen BergsteigerInnen für den Sommer 2006

Programm der Grünen Bergsteiger/innen  -  Sommer 2019

 

Anmeldung: Bitte wegen den Hütten-Reservationen möglichst definitiv anmelden. Damit geniesst du Priorität. Absagen so früh wie möglich der Tourenleitung melden. Bei Nichtteilnahme kommst du gegebenenfalls für die Übernachtungskosten auf. Wer sich provisorisch anmeldet, ist verpflichtet, sich mindestens eine Woche vor der Tour bei der Tourenleitung an- oder abzumelden.

Allgemeines: Jeder regelmässig Teilnehmende organisiert gelegentlich eine Tour für uns. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung und die Teilnehmenden bringen die notwendigen Voraussetzungen für die entsprechende Tour mit. Die Versicherung ist Sache der Teilnehmenden; der/die Tourenleiter/in lehnt jede Haftung ab.

Die Teilnehmenden spendieren der Tourenleitung jeweils die erste Hüttennacht mit Abendessen.

Wir benützen öffentliche Verkehrsmittel; jeder besorgt sich sein Billett selber.

Ausrüstung:  Gute Wanderschuhe bzw. Skitourenausrüstung (inkl. Harscheisen, Lawinenverschüttetensuchgerät, Lawinenschaufel, Lawinensonde), Sonnen- und Regenschutz, Apotheke, Verpflegung (inkl. alle Mittagessen - das Abendessen wird bei den mehrtägigen Touren organisiert). Der/die Tourenleiter/in ist verantwortlich, dass unser REGA-Funkgerät rechtzeitig zum nächsten Tourenleiter gelangt, der es bei Erhalt prüft.

Jahresbeitrag: 10 Franken pro Jahr (Homepagekosten und übrige Spesen).

Treffpunkt: Im zweitvordersten Zweitklasswagen (oben).

Homepage: www.gruenebergsteiger.ch

 

 

 

Sa, 4. Mai 2019 (Verschiebungsdatum bei Regen: So, 12. Mai)    /    Tourenleiter: Christian Thomas

Mäandrieren im Sittertal / Thurgauer Apfelblüte

Anreise: Zürich HB ab: 7:39 (Gleis 33) / Winterthur ab 8:29, St. Gallen an 8:52 / St. Gallen ab 9:02 mit Bus 121 bis Sömmerli 9:06 (Daselbst und unterwegs kein Restaurant für einen Kaffee)

Die Sitter hat sich bei St. Gallen eine tiefe Schlucht gegraben, die von Brücken aller Arten überquert wird. Wir folgen dem in die Landschaft eingefressenen Flusslauf. So weit es möglich ist, bleiben wir am Wasser und mäandrieren wie die Sitter. Die Sitter verschwindet teilweise bei Wassermangel und schwillt dann wieder an. Dörfer wie Bernhardszell oder Wittenbach liegen weitab vom Fluss. Beim Weiler Winterburg verlassen wir den Flusslauf und wandern westwärts an vielen Apfelbäumen vorbei bis St. Pelagiberg. Dieser Ort, auch er kein Dorf, ist ein Wallfahrtsort der extrem konservativen Katholiken. Anziehungspunkt ist eine schwarze Madonna. Eine Petrusbruderschaft führt hier Gottesdienste nach lateinischer Liturgie durch, die Schwestern vom kostbaren Blut pflegen denselben Brauch. Zitat: "Unsere Gemeinde pflegt immer noch die so genannten grossen Wallfahrtstage, die sogar mit einem vollkommenen Ablass ausgestattet sind." (Mehr: https://stpelagiberg.ch/) Diesen Ablass suchen wir aber nicht, sondern eventuell noch den Biergarten und dann das Postauto, das uns um 16:05 Uhr nach Bischofszell bringt. Bischofszell Bus 740 ab 16:29 nach Uzwil / Uzwil ab 16:56 à Winterthur an: 17:22, Zürich an: 17:51

Wanderzeit: ca. 5 Std. Auf- und Abstieg etwa 380 Hm, T1, aber stellenweise steil und bei feuchtem Untergrund glitschig. Mitnehmen: Verpflegung und Getränk. 

Bitte direkt bei Christian anmelden.

 

 

Sa, 25. Mai 2019    /    Tourenleiterin: Rita Zuber

Grosser Mythen

Fahrt nach Brunni, Winterthur ab 8.11 Uhr über Wädenswil 9.10 Uhr nach Brunni 9.57 Uhr

Wanderung über Holzegg (1400m ü.M.) steil zum Grossen Mythen (1898m ü. M.). Dauer je ca. 2,5 Std.

Auf dem gleichen Weg zurück und Rückreise Brunni ab 16.30 oder 17.30 Uhr.

 

 

Sonntag, 23. Juni 2019   /   Tourenleiterinnen: Roberta Bianchi und Christine Walser

Murgseen – Schilt – Fronalp

Idyllische Bergseen und herrliche Aussicht

Zürich HB ab:  6.43

Das letzte Mal fiel die Tour ins Wasser, deshalb ein weiterer Versuch dieses Jahr, weil die Tour so schön ist:

Frühmorgens mit dem Alpentaxi (ca. CHF 12.- pro Person) nach Mornen hochgefahren, werden wir die idyllischen und beliebten Murgseen nur mit denjenigen teilen müssen, die oben übernachtet haben. Nach einem weiteren tüchtigen Aufstieg auf den Schilt geniessen wir eine wunderbare Aussicht ins Glarnerland und ab dem Fronalp-Pass ins Mittelland. Wenn es reicht, kann man im Naturfreundehaus Fronalp noch einkehren, bevor uns das Alpentaxi (je nach Personenzahl CHF 15.- - 20.- pro Person) nach Näfels-Mollis fährt.

Wanderung:  5 h 30 Min., Länge 13.5 km, Aufstieg: 1080 m, Abstieg: 1060 m

Zürich HB an: 17.48 oder 18.17

 

 

So, 30. Juni 2019    /    Tourenleiterin: Andrea Müller

Gemütliche 5-Gewässer-Wanderung

Eine gemütliche Tour mit Zeit zum Plaudern und geniessen, die sich aber doch in die Länge zieht.
Um 10:38 Uhr starten wir mit der Sihltalbahn S4 ab HB Zürich und fahren entlang der Sihl (1. Gewässer) bis Adliswil. Dort haben wir Anschluss zur Luftseilbahn bis zur Bergstation Felsenegg und treffen uns dort mit denen, die nicht von Zürich aus kommen, um 11:15 Uhr.
Und los geht’s der Gratstrasse entlang mit herrlicher Aussicht auf den Zürichsee (2. Gewässer) bis zum Albis-pass. Kurz vorher zweigt ein kleiner Weg rechts ab zu einer netten Beiz, bei der wir auf der Terrasse eine Mittagspause machen können bei kühlem Bier, Snacks oder richtigem Essen. Gestärkt geht’s nun weiter bergab, entlang einem rauschenden Bach (3. Gewässer) bis zum Türlersee (4. Gewässer). Wir umgehen den Trubel der Badi und laufen um den See herum durch Schilf und Wald bis zu einem kleinen, verschwiegenen Platz am anderen Ufer. Ein wunderbar erfrischendes Bad ist möglich (also wer möchte, die Badehose/Badkleid und ein kleines Tuch zum Abtrocknen mitnehmen!!!). Der letzte Abschnitt führt uns noch ein Stück weiter um den See und dann der Reppisch entlang (5. Gewässer) bis zur Bushaltestelle Eugstertal, Landhus (Bus Linie 236). Von dort aus findet jeder wieder nachhause. Bus 236 in Eugstertal, Landhus stündlich: 17:38 Uhr, Zürich, Bahnhof Wiedikon 18:12 Uhr.

Wer unbedingt noch ein paar Höhenmeter leisten will, kann ab Adliswil zu Fuss hochlaufen.

 

 

Sa/So, 6./7. Juli 2019    /    Tourenleiterin: Rita Zuber

Splügen- / Areuapass

1. Tag: Anfahrt von Winterthur 7.08 Uhr, Zürich 7.37 Uhr nach Splügen Berghaus 10.40 Uhr. Anschliessend Rundwanderung an 2 Bergseen vorbei nach Monte Spluga, mit Bus zurück zum Berghaus. Übernachtung im Berghaus; Mehrbett-Zimmer, 6 Betten, mit Halbpension ca. 110.- Fr., exzellente Küche.

2. Tag: Lange Wanderung vom Berghaus zur Tamboalp (2030m ü.M.) Areuapass (2508m ü.M.) ins Curciusa-Tal, weiter auf etwas ausgesetztem Weg nach Nufenen (ca.1500m ü.M.). Rückfahrt Nufenen ab 16.43 Uhr, Ankunft Winterthur 19.51 Uhr.

Maximal 6 Personen.

 

 

13./14. Juli 2019    /    Tourenleiter: Urs Hofmann

Österreich – Liechtenstein – Schweiz 

Spannende, mittelschwere Wanderung durch halb Europa

Winterthur ab 6.09, Zürich an 6.28, Zürich ab 6.40, Feldkirch an 8.09, Feldkirch ab 8.31, Nenzing an 8.41

Mit dem Alpentaxi (Euro 10.-) fahren wir zum Nenzinger Himmel (1370 m). Nach einer Jause wandern wir in ca. 5 Std. über den spannenden Fürstin-Gina-Gratweg und Augstenberg (2358 m) zur Pfälzerhütte (2108 m), wo wir die Nacht verbringen. Aufstieg 1250 Hm und Abstieg 350 Hm.

Gipfelstürmer haben die Möglichkeit gepäcklos in 2 Std (auf und ab) den Naafkopf (2570 m) zu erklimmen. 

Am Sonntag führt uns der Liechtensteiner Höhenweg in Österreich zum Barthümeljoch (2305 m) in die Schweiz. Der Abstieg geht zuerst über Fels und dann über verschiedene Alpen zum Älpli (1758 m), wo uns die Luftseilbahn die letzten 1200 Hm nach Malans abnimmt. 5 Std., Aufstieg 700 Hm, Abstieg 1100 Hm. Anforderung T3.

Mittnehmen: Euro und ID. 

Malans ab XX.07, Zürich an eine Stunde später XX.23, spätestens 18.23.

 

 

Sa/So, 27./28. Juli 2019    /    Tourenleiter: Werner Kundert

Turtmanntal – Augstbordpass - Jungen

Wunderbare, anspruchsvolle (T3) Suonenwanderung, kombiniert mit einer Passüberschreitung in grossartigem Gelände.

Zürich HB ab 07:02, Ergisch Dorf an 10:00. In ca. 5 Std. der „Ärgischer Wasserleitu“ entlang (900 Hm Aufstieg) hinein ins Turtmanntal und weiter bis zum Hotel Schwarzhorn in Gruben, wo wir übernachten (Gruppenunterkunft CHF 63.00, evtl. auch DZ CHF 90.00 pro Person, Halbpension, je nach Verfügbarkeit).

Am Sonntag in ca. 6 Std. über den Augustbordpass (2'880 m, 1'120 Hm hinauf, 960 Hm hinab) nach Jungen im Mattertal. Mit der Seilbahn nach St. Niklaus und Heimreise via Visp. St. Niklaus ab 17:13 oder 18:13, Ankunft Zürich HB 19:58 bzw. 20:58.

Anmeldungen möglichst definitiv wegen Hotelreservation.

 

 

Fr bis So, 09. bis 11. August 2019 / Tourenleiter: Peter Baumann

Grenzidylle im Unterengadin (S-charl – Lais da Rims – Sesvenna – S-charl)

Anreise am Freitag und Übernachtung im Hotel Mayor (Zimmer HP: 86 Fr.) Späteste Anreise:

Zürich HB ab 13:37, S-charl an 17:15

Am Samstag sechs- bis siebenstündige Wanderung von S-charl (1808) auf teilweise blau-weissen Wegen (T3 bis T4) auf die Lais da Rims (2952) und Richtung Italien bis zur Sesvennahütte (2258), wo wir übernachten (Sechserzimmer mit HP zwischen 49 (SAC) und 59 Euro)

Am Sonntag viereinhalbstündige Wanderung über die Fuorcla Sesvenna (2818) zurück nach S-charl.

Heimreise zum Beispiel: S-charl ab 14:45, Zürich HB an 18:23

Wenn möglich definitiv anmelden. Die Platzzahl ist beschränkt.

 

 

So, 18. August 2018    /    Tourenleiter: Matthias Gfeller

Velotour in die Extreme des Nordens... (... von SH)

Zusammen mit dem Veloclub Veloce

Treffpunkt: Bahnhof Schaffhausen, ca. 09:10 (empfohlene Zugsabfahrten)

Zürich ab: 08:07 mit S9 direkt nach SH (an: 09:04)

Winterthur ab: 08:19 mit S24 direkt nach SH (an: 08:46)

Route: Schaffhausen - Merishausen (evtl. Z'Nüüüni-Verpflegung) - Bargemer-Randen – Schwarzen Stein (nördlichster Punkt der Schweiz) 

- Wiechs (D) (mit Aussicht auf Windenergie-Anlagen) - Sottenegg (zweit-nördlichster Punkt der Schweiz)

- Altdorf (SH) - Lohn (SH) (Lohn = Möglichkeit für Z'Vieri in einer Beiz...) - Stetten - Schaffhausen.

Total ca. 50 km, anfänglich ca. 450 Meter Aufstieg: bis auf den "Bargemer Randen".

Für die Route wird ein eher geländegängiges Velo empfohlen!

Für Mittagsverpflegung wird "Pique-Nique" empfohlen!

 

 

So, 25. August 2019    /    Tourenleiter: Jan Mathys

Augstmatthorn

Eintägige panoramareiche Wanderung (mittelschwer)

Von Interlaken mit der Standseilbahn zum Harder Kulm, 900 Hm Aufstieg zum Augstmatthorn auf dem Berggrat, teils durch den Wald. Tolles Panorama, mit Blick auf den Brienzersee, die Schynige Platte und das Faulhorn. Vor dem Gipfel einige ausgesetzte Stellen (teilweise mit Seil ausgerüstet), was eine gewisse Trittsicherheit erfordert. Vom Gipfel Abstieg von ca. 500 Hm zur Lombachalp, wo es ein gemütliches Bergrestaurant mit schöner Aussicht gibt. Wanderdistanz ca. 10.6 km.

Anreise: Zürich HB ab 07:32, Bern 08:34, Interlaken Ost an 09:28, Harder Kulm an 09:50.

Rückreise: Shuttlebus ab 17:00 von Lombachalp nach Habkern, mit Postauto nach Interlaken West (Ankunft 17:53), mit IC 18:05 nach Bern, Ankunft in Zürich HB um 19:58.

 

 

Sa, 7. September    /    Tourenleiter: Werner Kundert

Oberbauenstock NW

Eintägige, anspruchsvolle (T4 !) Wanderung mit Gipfelerlebnis zwischen Nidwalden und Uri

Zürich HB ab 07:04, via Luzern, Stans nach Emmetten, an 08:54. Mit der Luftseilbahn hinauf zum Niederbauen (1'570 m) und dann zu Fuss via Schwiren zum Gipfel des Oberbauenstocks (2'117 m, ca. 600 Hm). Danach Gratwanderung via Zingel (1'877 m), Gandispitz (1'996 m), Jochlistock (2'070 m), Vorder Jochli (2'001 m) hinunter nach Gitschenen (1'565 m). Insgesamt ca. 6 Std. Wanderzeit mit total 1'070 Hm Auf- und 1'100 Hm Abstieg. Heimreise zuerst mit der Seilbahn nach St. Jakob (Gitschenen ab 15:30, evtl. 17:30), via Isenthal, Altdorf nach Zürich, an 17:50 oder 19:50.

 

 

So 15. September 2019 /    Tourenleiter: Dominique Benoit + Roland Lötscher

Wanderung auf den Grabser Hausberg, den Margelchopf

Der Margelchopf, der Hausberg der Grabser, ist 2163 Meter hoch und ist dank der schönen Aussicht, vor allem in das Rheintal, neben dem Alvier der bekannteste Gipfel der Alviergruppe.

Von Kurhaus Voralpsee geht erst hinunter Richtung Voralpsee (1140m), von wo wir kontinuirlich zur Alp Unterlänggli (1648m) aufsteigen, nach einem kurzen steilen Aufstieg erreichen wir die Alphütte in Oberlänggli (1775m). An der Flanke des Margelkopfs wandern wir über die Alp Isisizsess bis zum Isisizsessgrat (2016m), nach einer kurzen Kraxelei (ein paar Meter sind mit einem Seil gesichert) erreichen wir den Gipfel (2164).

Der Abstieg zum Berhaus Malbun führt zuerst zurück zum Isisizsessgrat. Dann über eine kleine Ebene (Bi den Seen) und Pkt 1959 zur Alp Obersääs von wo aus wir in 30 Min das Berghaus Malbun (1371m) erreichen.

Aufstieg 1088 Hm / Abstieg 939 Hm, Wanderzeit 5-5.15 Std, T2-T3

Anreise: Winterthur ab 6.09 (7.09), Zürich ab 6.40(7:40), Buchs an 7.48 (8.48), ab 7.53 (8.53) Grabs an 8:02 (9.02) ab 8.05 (9.05), Kurhaus Voralpsee an 8.30 (09:30), Rückreise: Berghaus Malbun ab 16.10 (18.10), Zürich an 18:17 (20:17) Winterthur an 18:22 (über SG) (20:22).

 

 

 

 

 

 

 

Do-Sa, 19. bis 21. September 2019 oder Do-Sa, 3. bis 5. Oktober 2019

Rekognoszierungstour

Matthias Gfeller möchte für ein verlängertes Wochenende eine Rekognoszierungstour im süd-westlichsten Wallis (Grand Golliat: 3'238 M ü. Meer) ab dem Grossen St. Bernhard-Pass machen und sucht dazu ein bis zwei Rekognoszierungs-GehilfInnen.

 

 

Sa, 21. September 2019    /    Tourenleiterin: Andrea Söldi

Abenteuerliche Fahrten in Seilbahn-Kisten

In der Region Engelberg betreiben diverse Bergbauern eigene Seilbahnen, die auch Wanderer benützen dürfen. Bei einigen davon braucht es etwas Mut – aber keine Angst, sie sind alle für Personentransporte zugelassen. Die erste Klein-Seilbahn führt uns von Oberrickenbach nach Oberspies, wo wir gleich umsteigen und nach Sinsgäu heraufgondeln. Dann wandern wir auf den Chaiserstuel (2400 m.ü.M.) – zum Teil auf blau-weissem Wanderweg, aber nicht extrem ausgesetzt - und wieder hinunter zum Beizli auf der Oberalp, wo’s Käse oder ein Milkshake gibt. Mit der Seilbahn auf die Gossalp sparen wir und rund 250 Höhenmeter. Von dort geht’s dem Bach entlang nach St. Jakob Isenthal. Wanderzeit: ca. 5 Stunden, 700 Hm aufwärts, 1200 Hm abwärts. Zürich ab 8.04 Uhr. Retour 17.50 oder 19.50 Uhr.

 

 

Sa/So, 28./29. September 2019    /    Tourenleiterin: Andrea Müller-F.

Gemmipass  -  vom Kanton Bern ins Wallis

Um den Bedürfnissen eurer Gruppe entgegen zu kommen und weil ein Besuch der Therme in Leukerbad eine schöne Belohnung ist, starten wir unseren Weg bei Kandersteg. Dort fahren wir mit der Seilbahn bis zum Sunnebüel (auf 1934).
Zuerst leicht abwärts zur Spittelmatte und dem Arveseeli, dann wieder hinauf zum alten Zollhaus und heutigen Gasthaus Schwarenbach (2060). Dort machen wir unsere Mittagspause. Von nun an geht’s bergauf zum steinigen Hochtal und dem Daubensee (2207), an dessen Ufer wir entlanglaufen. Am Schluss sind es noch 140 HM hinauf zu unserem Ziel Gemmipass mit traumhaftem Ausblick. Im Berghotel Wildstrubel (2346) können wir Abendessen und übernachten. Am nächsten Morgen nach dem Frühstück geht es mit der Gondel hinunter nach Leukerbad. Die hübsche Altstadt und das Thermalbad laden zum Verweilen ein.
Anforderungen mittel, 540 Hm, 136 abwärts, Dauer reine Laufzeit ca. 3 Stunden.
Anreise: ab Zürich HB: 08:32 via Bern, Kandersteg und Luftseilbahn bis Sunnbüel an: 11:07    >> Rückreise: Leukerbad ab: 11.48 (jede Stunde) via Leuk und Visp, Zürich an: 14:58 Uhr. Oder nach einem Thermalbad in Leukerbad ab: 15:48 > Zürich an: 18:48 Uhr.
Kosten Übernachtung mit Halbpension auf dem Gemmipass: DZ Komfort: Fr.98.-
DZ Standard: Fr. 90.-. Auch je als Einzelzimmer buchbar: 115.- /105.- (sie haben auch dreier-, vierer- und sechser- Zimmer, die entsprechend günstiger sind). Alle Preise sind pro Person, die Gondel nach Leukerbad ist inbegriffen.

 

 

Sa/So 5./6. Oktober 2019    /    Tourenleiterende: Susanne Schultz und Marc Bayard

Bergpanorama und Moorlandschaft rund um den Bec de Bosson

Fahrt über Sierre nach Vercorin und mit der Gondelbahn nach Le Crêt du Midi. Ab der Bergstation geht es in ca. 5.5 Stunden zum Roc d’Orzival (leichte Gradwanderung T3) und weiter mit spektakulären Ausblicken auf die Walliser Viertausender zur Cabane des Becs de Bosson (1000 Höhenmeter Aufstieg und 330 Höhenmeter Abstieg). Übernachtung auf knapp 3000 Meter in der modern ausgebauten Hütte (Massenlager, 75.- Halbpension). Am nächsten Tag steigen wir in ca. 6 Stunden in das landschaftlich reizvolle Vallon de Réchy ab. Die 1670 Höhenmeter Abstieg bis Vercorin sind dank der Bissenwanderung am Schluss gut zu bewältigen.

Hinreise: Zürich ab 06.32, Le Crêt du Midi an 10.07

Rückreise: Vercorin ab 16.40, Zürich an 19.58

 

 

So, 27. Oktober 2019    /    Tourenleiter: Hansruedi Graf

Mountainbike-Tour auf den Wildspitz

Zusammen mit dem Veloclub Veloce

Von Sattel auf den Wildspitz, mittelschwer, ca. 800 Hm. Das meiste sind Fahrsträsschen, aber auch kurze Strecken zum Tragen. Details noch in Planung.

 

 

Sa, 2. November 2019    /    Gastgeberin: Andrea Söldi

Höck Winterprogramm

Ort: Jonas-Furrer-Str. 52, 8400 Winterthur

 

 

Sa/So, 9./10. November 2019    /    Organisation und Schauspieler: Tilman Schauwecker

Theaterwochenende

Die Theatergruppe Kiesel aus Wangen im Allgäu spielt das Stück "Mein junges idiotisches Herz" von Anja Hill.

Spielstätte: der Giebelsaal in der historischen Badstube in der Langen Gasse in Wangen.

Details sind noch in Planung.

 

 

 

 

 

 

 

Tourenleiterinnen und -leiter:

 

 

Baumann       Peter        Weinbergstr. 35       8400 Winterthur     052 242 48 45      076 433 16 24  pe.baumann@sunrise.ch

Bayard          Marc         Lothringerstr. 37       4056 Basel                                     076 503 12 44  marc_basel@bluewin.ch

Benoit           Dominique Breitestr. 39            8400 Winterthur     052 232 03 59                            dombe@bluewin.ch

Bianchi          Roberta     Am Börtli 6              8049 Zürich          044 493 38 19      079 790 81 69  r.bianchi3@gmx.ch

Bräuer           Pascale     Mettlenstr. 11          8332 Russikon      043 355 88 52      076 519 62 63  pascale.braeuer@gmx.ch

Gfeller           Matthias    Sonnenbergstr. 57    8400 Winterthur     052 202 86 70      079 621 95 41 matthias.gfeller@bluewin.ch

Graf              Hansruedi  Haldenstrasse 62     8400 Winterthur     052 203 72 42      078 828 48 20  hansrudolfgraf@bluewin.ch

Hofmann        Urs           Wartstr. 19              8400 Winterthur     052 243 14 17      079 291 31 81  urso.hofmann@bluewin.ch

Kundert         Werner      Jean-Hotz-Str. 7       8606 Nänikon        044 940 36 76      079 697 86 10  werner.kundert@gmx.ch

Lötscher        Roland      Breitestr. 39            8400 Winterthur     052 232 03 59      079 358 79 71  loetscher.rol@bluewin.ch

Mathys          Jan           Cäcilienstr. 26          3007 Bern            031 371 46 00      079 365 72 63  Jan.mathys@bluewin.ch

Müller            Andrea      Hürstringerstr. 21     8046 Zürich          043 960 10 32      079 577 32 26  andrea-mueller-f@gmx.ch

Schauwecker  Tilman       Bindstr. 1                D-88239 Wangen   +49 7522 52 66                          tilman.schauwecker@gmx.de

Schultz          Susanne    Leutholdstr. 17         8037 Zürich          043 205 25 22      079 512 36 15  susanne.schultz@bluewin.ch

Söldi             Andrea      Jonas Furrer-Str. 52  8400 Winterthur     052 222 83 16      076 446 05 36  andrea@soeldi-texte.ch

Thomas         Christian    Gratstr. 3                8143 Üetliberg       044 462 65 46      076 528 80 82  chrithomas@gmx.ch

Walser           Christine    Spinnereistr. 6         8866 Ziegelbrücke 056 470 60 68      079 673 53 04  ch.walser@gmx.ch

Zuber            Rita          Sennrütistr. 8A         9113 Degersheim  071 565 42 63      077 426 92 64  rita.zuber@gmx.ch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildergebnis für fahrrad symbol

 

Das vollständige Programm des Veloclubs Veloce findet ihr auf: www.veloce.ch

 

Interessenten können sich auf den Veloce-Verteiler setzen lassen und werden rechtzeitig über die Tourendetails informiert (bei der Online-Anmeldung ankreuzen).